• Wo aber Gefahr ist
    Wo aber Gefahr ist Zu Beginn der achtziger Jahre des vorigen Jahrhunderts macht eine rätselhafte Krankheit von sich reden. Zunächst scheint es, dass diese bald als AIDS bezeichnete, fast immer tödlich endende Krankheit ausschließlich homosexuelle Männer befällt, doch dieser Eindruck erweist sich schnell als Irrtum.
  • Das andere Gesicht
    Das andere Gesicht Ein Doppelgänger tritt in Florians Leben und ist mehr Fluch als Segen, bis sein Sterben einen neuen Blickwinkel eröffnet. Auch nach dem Wiedersehen von Renate und Hans gibt es einen Todesfall mit unerwarteten Konsequenzen.
  • Wendelins Traum
    Wendelins Traum Das Leichte wird schwer, und das Schwere wird leicht: Der häufige Wechsel der erzählerischen Perspektive zwischen Diesseits und erträumtem Jenseits verleiht diesem Roman seine überaus reizvolle Mischung aus irdischer Authentizität und ironisch-märchenhafter Leichtigkeit.
  • Unter der Himmelsuhr
    Unter der Himmelsuhr "Unter der Himmelsuhr" ist nicht nur eine berührende, spannende Liebesgeschichte ...
  • Wie wir den Krieg gewannen
    Wie wir den Krieg gewannen Ein Päckchen voller alter, fast vergessener Erinnerungsstücke versetzt den Erzähler zurück in die Vergangenheit
  • Ein Kolibri schreibt nach Hause
    Ein Kolibri schreibt nach Hause Poesie 21 präsentiert bemerkenswerte zeitgenössische Gedichtbände und lyrische Debüts in deutscher Sprache.
  • Jürgen Drews – El Mundo oder <br/>Die Leugnung der Vergänglichkeit
    Jürgen Drews – El Mundo oder
    Die Leugnung der Vergänglichkeit
    Von der Biochemie des Alterns
    bzw. der Genetik der Langlebigkeit.
  • Jürgen Drews – <br/>Der verschwundene Pianist
    Jürgen Drews –
    Der verschwundene Pianist
    Eine kluge Geschichte über Liebe, Freundschaft, Vergebung und die einzigartige Kraft der Musik.